Grußwort des DARC-Vorsitzenden Steffen (DL7ATE)

Posted by dk4dj on Dezember 18, 2014

Liebe Mitglieder und liebe Funkfreunde,pineconefestive3565.jpg

das Jahr neigt sich dem Ende zu und während der anstehenden Weihnachtstage haben wir hoffentlich alle die Gelegenheit, mit der Familie auf die Erlebnisse und Ereignisse des Jahres zurückzublicken. Auch für den DARC e.V. war es ein ereignis- und arbeitsreiches, aber größtenteils erfolgreiches Jahr 2014. So gab es einige spürbare Veränderungen für unsere Mitglieder:

Auf der Mitgliederversammlung im Mai in Baunatal wurde durch den Amateurrat die Beitragsanpassung für das Jahr 2015 mehrheitlich befürwortet. Da frühzeitig über diesen Antrag informiert wurde, konnten bereits im Vorfeld sehr viele Gespräche mit den Mitgliedern über dessen Notwendigkeit geführt werden. Diese frühzeitige und ausführliche Information aller Mitglieder hat positiv dazu beigetragen, dass die Notwendigkeit für eine solche Erhöhung verstanden wurde. Mein Dank geht daher auch an die Distriktsvorsitzenden, die auf ihren Regionaltagungen den Mitgliedern alle Fragen im Zusammenhang mit der Erhöhung ausführlich beantwortet haben.

Auf der Mitgliederversammlung im November in Hamburg wurde eine weitere wichtige Weiche in Richtung Zukunft gestellt. Denn auf schriftliches Verlangen von mindestens 300 Mitgliedern ist der Vorstand nun verpflichtet, in der nächstmöglichen Mitgliederversammlung einen dem Verlangen entsprechenden Antrag einzureichen.

Im September hat zudem die neue QSL-Sortieranlage in Baunatal ihren Betrieb aufgenommen. Dem Kauf dieser Anlage lag eine Entscheidung des Vorstandes vom Sommer 2013 zugrunde, nachdem klar wurde, dass die alte Anlage am Ende ihrer Nutzungszeit angekommen war. Durch die Gründung der DARC QSL-Service GmbH kann der DARC nun die Dienstleistung der QSL-Vermittlung ausbauen und anderen europäischen Verbänden anbieten. Diesbezügliche Gespräche laufen bereits mit zwei Verbänden, weitere Anfragen liegen beim Vorstand vor. Die Zusammenarbeit zwischen dem DARC und dem RTA funktionierte in diesem Jahr reibungslos. Die temporäre Freigabe eines Bereiches bei 70 MHz für die deutschen Funkamateure im Sommer 2014 ist auf die intensiven Bemühungen von RTA und DARC zurückzuführen. Auch die gemeinsame Teilnahme von DARC und RTA beim Tag der offenen Ministerien in Berlin Ende August wurde aufgrund der sehr guten Vorbereitung und Unterstützung speziell aus dem Distrikt Berlin ein Erfolg. Viele interessante Gespräche, u. a. mit Politikern und Ministeriums-Mitarbeitern, konnten hierbei geführt werden.

Neben dem Rückblick auf das alte Jahr möchte ich aber auch einen Ausblick in die Zukunft geben. Am 10. September 2015 steht das 65-jährige Bestehen unseres Verbandes bevor. Wir wollen aber keine Feier in Baunatal veranstalten, zu der nur wenige Mitglieder kommen können, sondern wir wollen unser Jubiläum das ganze Jahr über mit allen Mitgliedern und Freunden des DARC auf den Bändern feiern - mit Sonderrufzeichen und DOKs, die durch alle Distrikte wandern sowie Diplomen und Sonderrundsprüchen. Zudem feiert die HAM RADIO im kommenden Jahr ihren 40. Geburtstag. Vor 65 Jahren als Bodenseetreffen "geboren", erfreut sie sich heute reger Beliebtheit im In- und Ausland. Steigende Teilnehmerzahlen beweisen, dass das Interesse an der HAM RADIO ungebrochen ist. Und mit dem Schwerpunkthema "Amateurfunk im Weltraum" haben wir für 2015 einen Sektor gewählt, der momentan sehr aktuell und medienwirksam ist.

Angesichts der Herausforderungen, die wir in diesem Jahr zu meistern hatten, möchte ich mich abschließend bei allen OVVs, Kassierern, Ausbildern und den vielen weiteren Amtsträgern im DARC e.V. für ihre regelmäßige Arbeit in diesem Jahr danken. Ohne ihr ehrenamtliches Engagement, ohne ihre Leidenschaft für den Amateurfunk und ohne ihre organisatorische Arbeit wäre vieles nicht möglich, was wir zum Teil als Selbstverständlichkeit hinnehmen.

Ich wünsche allen Zuhörern eine ruhige und friedliche Weihnachtszeit sowie einen guten Start in ein erfolgreiches Jahr 2015.

vy 73 Steffen Schöppe, DL7ATE
Vorsitzender DARC e. V.


Liebe Freunde,

aufgrund einer Anfrage des OV Gütersloh (N07) zur Fusion mit dem OV Rheda-Wiedenbrück (N47) möchte ich dich herzlich zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung einladen. Die Versammlung findet am 18.12.2014 um 20:00 Uhr im Landhotel Pöppelbaum, Am Postdamm 28, 33378 Rheda-Wiedenbrück/Lintel statt.

Tagesordnung
1. Begrüßung durch den OVV und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Wahl des Protokollführers
3. Bericht des OV-Vorstandes zur Anfrage zur Fusion
4. Abstimmung über den Antrag: Fusion mit dem OV Gütersloh (N07)
5. Allgemeine Aussprache

Über deine Teilnahme, an der Versammlung, würde ich mich sehr freuen!

Im Rahmen der außerordentlichen Mitgliederversammlung findet auch wieder unser traditioneller Weihnachts-OV-Abend statt. Er bietet bei Glühwein und Gebäck in gemütlicher Atmosphäre die Möglichkeit das Jahr Revue passieren zu lassen.

Ich möchte auch nicht versäumen dich an die Beitragsrechnung 2015 zu erinnern. Wie bereits im letzten Jahr steht deine aktuelle Beitragsrechnung online auf der DARC Webseite zur Verfügung (www.darc.de → Meine Daten; Login erforderlich).
Die Geschäftsstelle hat am vergangenen Wochenende die Rechnungen eingepflegt.
Dieses Jahr hat die Mitgliederversammlung unseres Verbandes eine neue Beitragsordnung beschlossen. Bitte überprüfe daher, ob du auch in die richtige neue Beitragsklasse eingestuft worden bist.
Bei Problemen oder Zweifeln wende dich bitte an eins der Vorstandsmitglieder des Ortsverbandes oder an die freundlichen Mitarbeiter des Serviceteams in der Geschäftsstelle in Baunatal (0561/949880).

Zur Erinnerung: Der DARC spart durch den Wegfall der Papierform im Rechnungsversand ca. 35.000 €!

Um immer auf dem aktuellen Stand zu sein, empfehle ich dir einen Besuch unserer Internetseite www.ov-n47.de . Insbesondere in unserem Forum werden alle aktuellen Themen behandelt.

Abschließend wünsche ich dir und deiner Familie eine schöne Vorweihnachtszeit!

73 de Olaf, DG8YGZ


Henning, DK9LB, hat "Ja" gesagt!

Posted by dk4dj on Oktober 26, 2014

Der Ortsverband Rheda-Wiedenbrück freut sich einem seiner aktivsten Mitglieder zur Hochzeit gratulieren zu können!

Isabel und Henning gaben sich am Samstag bei der kirchlichen Trauung in Dedinghausen das "Ja"-Wort.

HenningIsi.jpg

Liebe Isabel und lieber Henning, wir wünsche euch alles Gute für die weitere gemeinsame Zukunft und freuen uns schon auf eine große Schaar funkaktiven Nachwuchs!


WNA Sonderpreis für DH6WS

Posted by dk4dj on April 16, 2014

Traditionell erfolgt die Preisverleihung des Westfalen Nord Aktivitätsabends auf der Distriktsversammlung im Frühjahr jeden Jahres. Natürlich gab es da auch dieses Jahr keine Ausnahme und so konnten viele Teilnehmer am 6.04.2014 ihre Preise aus den Händen des Funkbetriebsreferates in Empfang nehmen.

Leider konnte Wilfried (DH6WS) an dem Termin nicht anwesend sein und seinen Preis in Empfang nehmen.

Nun konnte er aber im Nachinein am Sonntag, den 13.04.2014, seinen Preis direkt aus dem Händen des Funkbetriebsreferenten Henning (DK9LB) in Empfang nehmen.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die Aktivität!

IMG_2488.JPGVordergrund: Wilfried (DH6WS; links) erhält aus den Händen von Henning (DK9LB; rechts) seinen WNA Sonderpreis (2 DARC Kaffeetassen)
Hintergrund: Michaela (DL1TM), Norbert (DL1YDW)


Antennenaufbau am Radio- und Telefonmuseum

Posted by dk4dj on März 19, 2014

Am vergangenen Samstag (15.03.2014) war es soweit: Die Clubstation DK0RTM des Radio- und Telefonmuseum erhielt eine Antennenanlage! Vorrausgegangen waren gut 2 Jahre Planungen und Vorarbeiten der Gruppe der Funkamateure im RTM um Norbert (DL1YDW). Beim endgültigen Aufbau am Samstag wurde das RTM von einem Team aus dem OV N47 (bestehnd aus Torsten, DJ4MG; Olaf, DG8YGZ; Henning, DK9LB und Dirk, DK4DJ) unterstützt.

Die intensiven Vorarbeiten begannen bereits einige Wochen vorher. So musste der Fritzel Beam FB33 komplett demontiert, gereinigt und auf Funktionsfähigkeit geprüft werden. Auch die anderen Antennen (Yagis für 2m und 70cm, Big Wheel für 2m und UKW Rundstrahler) wurden im Vorfeld auf Funktion getestet und durchgemessen.

Am Freitag vor dem Aufbau gingen die Vorbereitungen in die heiße Phase. Da die Antennen mit einem Hubsteiger montiert werden sollten, ereilte uns noch eine schlechte Nachricht. Kurz bevor der Hubsteiger abgeholt werden sollte, wurden wir informiert, dass dieser defekt ist. Dank des Einsatzes von Wilfried (DH6WS) konnte aber kurzfristig ein Ersatzgerät besorgt werden, so dass die Demontage der provisorischen Antennenanlage beginnen konnte. Nach den ersten Testfahrten mit dem Hubsteiger konnten die Vorbereitungen abgeschlossen werden.

Pünktlich um 10 Uhr begannen am Samstag die Arbeiten an der Antennenanlage. Neben dem Team aus N47 waren auch Norbert (DL1YDW), Wilfried (DH6WS) und Steffen (DJ2SF) vom Museum vertreten.

Die Arbeiten im Hubsteiger an den Antennen übernahmen Olaf (DG8YGZ) und Dirk (DK4DJ) die weiteren Helfer kümmerten sich am Boden um den Zusammenbau der Antennen und die Konfektionierung der Antennenkabel. Durch die guten Vorarbeiten lief der Aufbau problemlos ab. Als letzte Antenne wurde der FB33 in der Luft montiert. Nachdem alle vorherigen Antennen aus Anhieb einwandfrei spielten, benötigte der FB33 noch ein wenig mehr Zuwendung. Es zeigte sich dass die im Vorfeld nicht demontierten Elemente des Beams Kontaktprobleme aufwiesen. Nachdem dies in luftiger Höhe behoben werden konnte, war die Montage der Antennenanlage abgeschlossen.

Mit der beginnnenden Dämmerung fuhr Olaf (DG8YGZ) abermals den Mast hoch um noch eine HAMNET Verbindung zu testen. Er konnte auf die schnelle eine Verbindung herstellen die aber noch optimiert werden müsste. Hierfür wird noch ein weiterer Einsatz vor Ort erforderlich sein allerdings ohne Hubsteiger.

Während des ganzen Tages besuchten uns noch verschiedene OMs wie Georg (DF1GLA), Christian (DD9QC), Peter (DF4QT) oder Sebastian (DK6BA). Ich hoffe ich habe niemanden vergessen und wenn doch möge man mir verzeihen.

Als letzter Arbeitsschritt müssen nun noch die Buchsen an die Kabel am Mastfuß angelötet werden.

Wir hoffen auf viele und starke Signale aus dem Radio- und Telefonmuseum in Rheda-Wiedenbrück von DK0RTM!

20140314_164706.jpgIMG_20140315_160950.jpg


Jahreshauptversammlung 2014

Posted by dk4dj on Januar 17, 2014

Traditionell starten wir in ein neues Jahr mit unserer Jahreshauptversammlung im Januar. Man nutzt die Gelegenheit die Projekte für das kommende Jahr zu präsentieren und wirft einen Blick zurück auf das vergangene Jahr und schließt es damit ab.

Diese Jahreshauptversammlung war geprägt von den regelmäßigen Aktivitäten unseres Vereins sei es in der Öffentlichkeit mit verschiedenen Bastelaktionen für Kinder oder auch unseren weitere Aktivitäten im Bereich Funk oder auch im Bereich Weiterbildung. Insgesamt konnte man wieder ein positives Fazit des vergangenen Jahres ziehen auch wenn der Verlust des Clubheims immernoch deutliche Nachwehen zeigt in unserem Vereinsleben.

Daher nahm das Thema Clubheim Suche abermals einen großen Raum ein. Die wenigen potentiellen Möglichkeiten die sich uns dieses Jahr darstellten, wurden kurz skizziert und erläutert. Leider war die Suche auch in 2013 nicht von Erfolg gekrönt, sodass wir weiterhin auf der Suche sind.

Solltet ihr eine Möglichkeit sehen bzw. eine Idee haben zu einem neuen Clubheim so wendet euch bitte an Henning (DK9LB).

Turnusgemäß standen dieses Mal auch wieder Wahlen zum Vorstand an. Dieses Jahr wurde der Vorstand teilweise neu besetzt, da einige langjährige Tätige ihre Ämter zur Verfügung gestellt haben.

Olaf (DG8YGZ) als Vorsitzender bedankte sich für die jahrelange erfolgreiche und tolle ehrenamtliche Zusammenarbeit bei Michael (DL2YMR / Kassierer) und Wilfried (DH6WS / QSL- und Diplommanager). Beide bleiben dem Verein natürlich als aktive Mitglieder erhalten, wenn auch nicht mehr an vorderster Front.

Die verbliebenen Amtsträger wurden alle mit großen Mehrheiten wiedergewählt und auch die neuen Amtsträger Ansgar (DG5YAH / Kassierer) und Sebastian (DK6BA / QSL- und Diplommanager) wurden mit überwältigender Zustimmung gewählt.

Stellvertretend für den restlichen Vorstand bedankte sich auch Olaf bei den neuen Amtsträgern für ihre Bereitschaft und ihr Engagement und freute sich auf eine fruchtbare Zusammenarbeit in den nächsten zwei Jahren.

Wie immer wurde auch noch viel über bevorstehende Aktivitäten und Projekte diskutiert. An dieser Stelle sei aber nicht zuviel verraten nur soviel: Das Jahr 2014 wird auf jeden Fall wieder sehr spannend!

IMG_1819.JPGDer neue Vorstand nach der Wahl
(v.l.n.r.: Ansgar (DG5YAH / Kasse), Henning (DK9LB / Presse und Clubheim), Norbert (DL1YDW / stellv. OVV), Torsten DJ4MG / Funkbetrieb), Dirk (DK4DJ / AJW) und Olaf (DG8YGZ / OVV).
Es fehlen Sebastian (DK6BA / QSL und Diplom) und Roger (DL2YDP / EMV)


Weihnachtsansprache des Vorsitzenden des DARC e.V.

Posted by dk4dj on Dezember 20, 2013

Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Ansprache des Vorsitzenden des DARC e.V. . Steffen (DL7ATE) lässt in seiner Ansprache die wichtigsten Punkte des Amateurfunkjahres 2013 Revue passieren.

Aber seht selbst:


Dortmunder Amateurfunk Treffen 2013

Posted by dk4dj on Dezember 8, 2013

Alle Jahre wieder am ersten Samstag im Dezember treffen sich Funkamateure in der Westfalen Halle 6 in Dortmund zum Dortmunder Amateurfunk Treffen. Hauptanziehungspunkt ist der Flohmarkt auf dem man noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk für den Funkamateur finden kann und das Treffen von Bekannten. Schon immer und in den letzten Jahren auch immer verstärkter nutzen verschiedene Vereinigungen und Verbände die Möglichkeit ihre Arbeit dort zu präsentieren.

Natürlich durfte unser Ortsverband nicht fehlen und so waren wir auch wieder stark vertreten. Aufgrund der Tatsache das einige unserer Mitglieder einige Ämter auch auf Distriktsebene oder in anderen Vereinigungen inne haben, ist das Treffen in Dortmund für einen Teil von uns mit Standdienst verbunden und weniger mit dem klassischen Flohmarktbesuch.

So waren Torsten (DJ4MG, Kassierer Distrikt Westfalen Nord), Henning (DK9LB, stellv. Distriktsvorsitzender), Dirk (DK4DJ, AJW-Referent) am Gemeinschaftsstand der Distrikte Westfalen Nord (N) und Westfalen Süd (O) zu finden. Aber auch viele Freunde unseres Vereins unterstützen die Standarbeit wie Michaela (DL1TM, YL Referentin Distrikt N), Mareike (DG6MBS, YL Referentin Distrikt O) mit Mann Stefan (DD6UBS) oder auch Steffen (DJ2SF, Distriktsvorsitzender O).

Aber auch anderweitig war man aktiv. Luis (DJ8TA) hatte einen Stand und verkaufte diverse Artikel aus seinem Fundus. Nicht zuletzt konnte man auch viele Gesichter aus unserem OV Leben treffen egal ob Mitglied bei uns oder nicht.
Besonders gefreut hat man sich natürlich über das Treffen mit Mitgliedern die man schon seit längerer Zeit nicht mehr gesehen hat.

Alles in allem war es wieder eine sehr schöne Veranstaltung, wenn auch teilweise mit einiger Arbeit verbunden aber der Besuch lohnt sich und macht auch viel Spaß.
Wie man hörte konnten sich die Organisatoren auch über eine gestiegene Besucherzahl freuen. Die Befürchtungen hinsichtlich der Terminnähe zu Hannover am vorherigen Wochenende waren also nicht berechtigt.


Besichtigung der Miele Welt in Gütersloh

Posted by dk4dj on Dezember 6, 2013

Ende 2012 besuchte der OV mit vielen anderen Funkamteuren und Freunden aus dem Distrikt den Landmaschinenhersteller Claas in Harsewinkel. Aufgrund der außerordentlich positiven Rückmeldungen reifte alsbald die Idee wieder eine Betriebsbesichtigung anzubieten.

Schon länger gab es bei einigen das Interesse sich das Unternehmen Miele in Gütersloh anzusehen, da doch einige OV-Mitglieder mit dem Unternehmen beruflich oder anderweitig verbunden sind.

Torsten erklärte sich daher im vergangenen Januar bereit die Sachen in Angriff zu nehmen. Bereits Anfang des Jahres waren die meisten Termine in 2013 belegt, so dass für uns der 6.12.2013 als Termin reserviert wurde. Im August wurden dann die Besichtigung kund getan und innerhalb von 48h waren alle 30 Plätze ausgebucht. Die Warteliste zählte etwa nochmal so viele Interessenten. Das Interesse war also mal wieder groß.

Zu erst sammelten sich die Teilnehmer im Bereich der Miele Ausstellung und der kleinen Kaffeebar. Pünktlich wurden wir dann von unserer sehr freundlichen und kompetenten Besucherbetreuerin abgeholt und in das Miele Museum geführt. Dort erhielten wir ein paar kurze Infos zur Gründung des Unternehmens und den heutigen Dimensionen.

Darauf folgte nun direkt die Besichtigung der Produktion und wir konnten einen Einblick in den kompletten Produktionsprozess einer Waschmaschine erhalten. Während der Besichtigung lernte man auch viele Besonderheiten der Produktpalette kennen. Ein kleines Highlight war dann die Besichtigung des Warenverteilzentrums. Unsere Kundenbetreuerin nutze spontan die Gelegenheit und überlies Ansgar (DG5YAH) das Mikrofon, da dies sein Arbeitsplatz ist und er konnte somit für alle ein äußerst interessanten und spannenden Einblick in die hinter dem Verteilzentrum stehende Technik geben. Bei dem Hintergund unserer Gruppe war das natürlich ein besonderes Highlight.

Die Besichtigung des Produktion schloss mit einem leckeren Mittagessen im Betriebsrestaurant ab.

Auf die kurze Pause folgte die ausführliche Besichtigung des Museums mit der Evolution der Produkte anhand verschiedenster Waschmaschine. Auch konnte man ein breites Spektrum an Produkten in Augenschein nehmen die das Unternehmen Miele in seiner über 100jährigen Geschichte hergestellt hat wie zum Beispiel Fahrräder, Mofas oder auch das letzte noch vorhandene Miele Auto.

Nachdem Museum führte man uns in die Ausstellung und wir konnten uns mit der gesamten aktuellen Produktpalette auseinandersetzen.

In diesem Bereich endete auch die Führung und wir nutzten noch die Gelegenheit für ein Gruppenfoto mit allen Teilnehmern.

Unser besonderer Dank gilt Torsten (DJ4MG), Ansgar (DG5YAH) und dem Unternehmen Miele (hier insbesondere unserer Kundebetreuerin) für einen sehr informativen und spannenden Tag.

P1040123.JPG


Interradio 2013 in Hannover

Posted by dk4dj on Dezember 1, 2013

Das Jahr nähert sich langsam dem Ende und somit nähern sich auch die Flohmärkte und Messen in unserer Region die sich dem Thema Amateurfunk widmen. Den Anfang macht die Interradio in Hannover in der Regel am ersten November Wochenende. Dieses Jahr war aber alles anders, da die bisherige Messehalle inzwischen abgerissen wurde und durch einen Neubau ersetzt wird. Aufgrund der fehlenden Halle musste auch ein anderer Termin außerhalb des gewohnten Turnus gefunden werden. So begrüßte uns der Amateurfunktreffen Niedersachsen e.V. (ATN) dieses Jahr am letzten Samstag im November in der Halle 2.

Der erste Eindruck nach dem Erreichen des Ziels war super! Eine freundliche offene Halle mit einer einseitigen Glasfront. Trotz des trüben Wetters hat das doch ganz erheblich zu einem höheren Wohlfühlfaktor beigetragen. Auch der Einlassbereich war diesmal schon innerhalb des Gebäudes. Gefühlt ging der Einlass langsamer vonstatten aber wir konnten in der Warteschlange sogleich alte Bekannte wiedertreffen und uns auch mit neuen Gesichtern austauschen.

Der Flohmarkt war gekennzeichnet von einer anderen Strukturierung und ausreichend Platz. Laut offiziellen Angaben der Messeleitung hat die Ausstellerzahl in diesem Jahr nochmal deutlich zugelegt. Erstmals hatte man auch Aussteller aus dem Bereich der "Maker Szene". Hierbei handelt es sich um eine Bewegung der letzten Jahre bei der sich Menschen zusammenfinden die Interesse haben verschiedenste Dinge wieder selber herzustellen. Darunter sind nciht nur technische Geräte wie bei uns FUnkamateuren zu verstehen sondern auch Sachen wie "Guerilla Knitting" oder "Urban Gardening". In Hannover lag der Fokus aber natürlich im Bereich technischer Geräte und Systeme.

Der N47 war auf verschiedenen Wegen angereist. Zum einen gab es wieder ein Truppe die mit der Bahn die Reise angetreten hatte aber auch einige Autofahrer fanden den Weg nach Hannover.

Auch konnten dieses Jahr einige Schnäppchen gemacht werden, was natürlich das Herz und den Geldbeutel eines Funkamateurs freut. Allerdings lag das auch nicht zu letzt an einem Stand der die restlichen Lagerbestände von Dekker zu sehr guten Konditionen abverkaufte.

Neben dem Einkaufen stand natürlich das Treffen von Bekannten und der Besuch diverser Vorträge an.

Leider war der Bereich mit den Vorträgen etwas unglücklich organisiert, so dass zahlreiche potentielle Zuhörer auf der Empore umherirrten und versuchten den passenden Raum zu finden. Das lag unter anderem an den für viele Besucher nicht verständlichen Benennung der Räumlichkeiten. Aber nach mehr oder weniger viel Nachfragen hat man dann doch den passenden Raum gefunden.
Es war eine neue Halle und so ist es verständlich dass nicht alles reibungslos klappte. Insagesamt war man aber sehr zufrieden mit den gebotenen Vorträgen.

Die Bahnfahrer unter uns hielten es bis zum Ende auf der Messe aus und nahmen noch an der Tombola teil. Hier konnte Dirk (DK4DJ) mit seiner Eintrittskarte das Jahrbuch des Funkamateurs 2014 vom DARC Verlag gewinnen.

Für diese Gruppe schloss der Besuch in Hannover noch mit einem Abendessen in der Altstadt ab.

IMG_20131130_101902.jpg