Amateurfunk ist ein Hobby mit einem vielfältigen Betätigungsfeld.

Daher trift man hier auf die unterschiedlichsten Menschen und Begabungen.

Während einige sich sehr für Technik interssieren und basteln, sind andere eher sportlich bei Peilwettbewerben, sog. Fuchsjagden, aktiv oder nehmen lieber an Funkwettbewerben, die Conteste, teil.

Einige machen nur Sprechfunk, wo andere lieber die Morsetaste in die Hand nehmen oder Bilder bzw. Daten durch die Luft übertragen.

Hilfe in großen Notfällen wird groß geschrieben. Bei Katastropheneinsätzen stellen Funkamateure oft die ersten Kommunikationswege für Rettungsorganisationen bereit, bis die Infrastruktur wieder hergestellt ist.